CalypsoPhot - die erste echte!

1   Belichtungszeiteinstellung
2   Aufzug und Auslöser
3   Sicherungshebel
4   Durchblicksucher
5   Führung für UW-Sucher
6   Rückspulknopf
7   Verschlußexenter
8   Blendeneinstellung
9   Entfernungseinstellung
10 Tiefenschärfering
11 Blendenanzeige

Hauptseite -> Altes -->

CalypsoPhot -
die erste echte! 
     

 Mietke (Ing.), POSEIDON

Die CALYPSO-phot ist die erste druckwasserdichte Kamera der Welt. Hergestellt wird sie von der bekannten französischen Firma Spirotechnique. Die CALYPSO-phot ist eine Kleinbildkamera für das übliche Format 24 x 36 (35 mm Film).

Ohne lästigen Einbau in ein zusätzliches Gehäuse ist die CALYPSO-phot als Unterwasserkamera verwendbar. Sämtliche Bedienungselemente sind druckfest nach außen geführt und bequem auch mit vom Wasser aufgeweichten Händen zu betätigen. Mit zwei Exzenterhebeln wird die Kamera zuverlässig verschlossen. Die Anordnung der Bedienungselemente ist in der Zeichnung ersichtlich. Bemerkenswert sind der gleichzeitig als Auslöser ausgebildete Schnellaufzughebel und die aus dichtungstechnischen Gründen seitlich am Objektiv angebrachten Drehknöpfe zur Blenden- und Entfernungseinstellung.

CalypsoDie jeweilige Einstellung wird vorn am Objektiv angezeigt. Die CALYPSO-phot ist innen und außen korrosionsgeschützt und hat innen zusätzlich einen Schutz gegen Kondenswasser. Vom Hersteller wird eine Druckfestigkeit bis zu 60 m garantiert. Das Gewicht dieser Kamera liegt mit 750p kaum über dem einer normalen Kleinbildkamera. Das Standardobjektiv hat 35 mm Brennweite, es sind weitere Schnellwechselobjektive von 28-50 mm Brennweite für die CALYPSO-phot vorgesehen. Der Schlitzverschluß gestattet Belichtungszeiten bis Sekunde. Eine Anschlußmöglichkeit für Blitzgeräte ist vorhanden. Entsprechend der augenblicklichen Verwendung hat die CALYPSO-phot einen Durchblicksucher für Überwasseraufnahmen und einen in die Führung einsetzbaren Sucher für Unterwasserfotografie.

Die CALYPSO-phot ist selbstverständlich nicht nur als Unterwasserkamera, sondern auch überall dort am Platze, wo besonders rauhe Betriebsbedingungen herrschen, wie Schnee, Staub, Wasser usw.