Hauptseite -> Basteln --> Ventile für MEDI-VGM    Okt. 2015
Im VEB Medizintechnik Leipzig wurden zwei Typen von Vollgesichtsmasken für den Zweischlauchregler Hydromat hergestellt, die ältere mit festem Fenster und ohne Ventile an den Schlauchanshlüssen und die neuere mit dem gleichen Gummikörper, aber mit Klappfenster und mit Ventilen.
Da ich leider nur den älteren Typ habe, habe ich mir zumindest ein Einatemventil angefertigt, was für den Gebrauch besonders nützlich ist. Wenn man das gleiche Ventil noch einmal anfertigt und einfach umdreht, hätte man ein Ausatemventil.
Das Einatemventil besteht aus einem Ventilträger mit Flatterventil, wie man sie bei VDH in den USA kaufen kann, einem Überwurfring vom Mundstück des MEDI-Hydromaten und zwei Eigenbauteilen aus PVC, einen 25-mm-Schlauchstutzen und einem Abschlussdeckel.
Der Ventilträger wird etwa 1 mm abgedreht bis auf einen Anschlagring für den Überwurfring. Auch der Überwurfring muss noch etwas ausgedreht werden, damit er auf den Venttilträger passt. Den Abschlussdeckel habe ich mit einem Kreisschneider aus 10 mm PVC geschnitten, eine Nut für den Ventilträger ausgestochen und ein zentrisches 25-mm-Loch ausgedreht. In das Loch wird der Schlauchstutzen eingeklebt. Auch der Abschlussdeckel wird mit dem PVC-Kleber Tangit auf den Ventilträger geklebt, da das Flatterventil ja für einen ev. Austausch über den Schraubring erreicht werden kann. 
Die Teile für das Ventil kann man zur Not auch ohne Drehbank herstellen, mit Feile, Ständerbohrmaschine und Kreisschneider. Es dauert nur etwas länger ;-).
Hauptseite -> Basteln --> VGM-Ventil

Letzte Änderung: 24.10.2015